Letzter Spieltag 2018 Teil I: Drei Abschiede und zwei Siege! Der Tag der großen Gefühle!

Kreisliga ist, wenn echte Gefühle sind…

12.30 Uhr: Die Achterbahn der Gefühl beginnt. Viele waren gekommen: derzeitige und frühere Spieler, Freunde, Verwandte, Fans. Sie alle wollten dabei sein bei der Verabschiedung dreier verdienter Matrosen.

 

Den Anfang machte Christian Eickenbusch, der nach nun 25 Jahren im Verein die Fußballschuhe an den Nagel hängt. Von den ganz kleinen bis hin zu den ganz Großen hat er in allen Mannschaften der Matrosen gekickt, auch nach seinem Unzug nach Unna vor einem Jahr.

Danach war sein Mannschaftskamerad Phil Nübel dran, der die gleiche Bilderbuchkarriere im Verein gemacht hat, der aber aufgrund einer schweren Verletzung auf ärztlichen Rat seine aktive Fußballerlaufbahn beendet und sich jetzt noch mehr Zeit für seine Familie nehmen kann.

Der Verein bedankte sich bei Christian Eickenbusch und Phil Nübel mit je einem Blumenstrauß und einem Gutschein für das Venezia für die jahrelange Treue zum Verein und ihr vorbildliches Verhalten auf und neben dem Platz.

Lust but not least musste Thorsten Heinrich dann Tim Brans nach vier erfolgreichen Jahren als Trainer unserer 2. Mannschaft verabschieden. Vor seiner Trainertätigkeit im Seniorenbereich war Tim Brans sechs Jahre Jugendtrainer bei dem Matrosen. Es ist ihm in all den Jahren immer gelungen, Mannschaften zu formen, die unsere Farben auf und neben dem Platz würdig vertreten haben. Diese Verabschiedung ging vielen Anwesenden nahe, obwohl es ja zum Glück nur ein halber Abschied ist, denn 2. Vorsitzender der Matrosen bleibt Tim Brans. Daneben wird er zur neuen Saison Trainer der 2. Mannschaft des SuS Scheidingen. Der Verein ist Tim Brans zu großem Dank verpflichtet für sein überaus großes Engagement für seine Spieler und den Verein. Wir wünschen ihm in seinem neuen Traineramt viel Freude und sportlichen Erfolg und freuen uns auf die weitere gemeinsame Arbeit im Vorstand zum Wohle unseres Vereins.

Als Anerkennung der für den Verein geleisteten Arbeit überreichten Thorsten Heinrich und Rüdiger Hötte, die beiden Verantwortlicher für die sportlichen Belange des Seniorenbereiches, unter dem großem Applaus der Anwesenden dem bekennenden Bayern-Fan Tim Brans einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein über zwei Eintrittskarten für den nächsten Ligaauftritt des Rekordmeisters in der Veltins-Arena inkl. Knappendeckel und Zuganfahrt, um den Knappendeckel auch richtig genießen zu können.

12.45 Uhr: das erste sportliche Highlight wird angepfiffen. Unter sengender Sonne machen unsere Jungs von Anfang an klar, wer Herr im Haus ist. Sie kämpften, ackerten und spielten, um ihrem Trainer und ihren Fans ein tolles Saisonabschlussspiel zu liefern. Angriff um Angriff brandete auf das Tor der Gäste, die zufriedern sein konnten, nicht noch höher verloren zu haben.

SpVg Möhnesee II – Sönnern II 5:2 (4:1) 
1:0 14 min. Dominik Lichte
2:0 23. min. Christian Flaake
3:0 43 min. John Diephaus
4:1 45. min. Pius Mandel
5:2 75. min. Pius Mandel

Damit schiebt sich unsere 2 Mannschaft in der Endtabelle auf Platz 6 in der Kreisliga C vor. Die Jungs haben eine tolle Rückrunde gespielt und liegen in der Rückrundentabelle hinter den beiden Aufsteigern aus Bremen und Weslarn auf Platz 3. Den gleichen sehr guten Platz belegen sie auch in der Auswärtstabelle.

Und nach dem Schlusspfiff feierten Mannschaft und Fans das tolle Spiel, die sehr gute Saisonleistung und natürlich den Trainer. Dieser erhielt nach Spielende die wohlverdiente Abkühlung in Form einer Wasserdusche. Vielen fehlte die aus der Bundesliga wohlbekannte Bierdusche, aber auf dieses Thema kommen wir später in Teil II noch einmal zurück.

So erfrischt trat Tim Brans dann in den Kreis seiner Spieler, analysierte kurz das Spiel und bedankte sich bei allen Spielern und Betreuern einzeln, während sich die Jungs von der 1. Mannschaft für ihr “Endspiel” aufwärmten.

15.00 Uhr: Anpfiff. Von der ersten Minute an machen unsere Jungs klar, dass sie heute nur eins kennen: Kampf, Spiel und Sieg. Bis in die Haarspitzen motiviert und mit breiter Brust nach den beiden letzten Siegen gingen unsere Spieler trotz der hohen Temperaturen volles Tempo und konsequent zur Sache, so wie es ich für ein “Endspiel” und Derby gehört.

15.06 Uhr: die Folgen dieses Einsatzes waren zwei Gelbe Karten, aber auch ein Tor (Christian Heimbring). Dieser frühe Führungstreffer setzte weitere Energie frei.

15.20 Uhr: Unter der furiosen Anfeuerung ihrer Fans liefen die Matrosen zur Höchstform auf und stellen auf 2:0 (.

15.28 Uhr: Trotz der Überlegenheit und der klaren Führung steigt die Anspannung bei Trainern, Betreuern, Auswechselspielern und Fans, denn aus Hovestadt verbreitete sich die Kunde, dass auch Hillbeck II mit 1:0 führt. War es das? Würde nach der langen Saison ein Punkt fehlen für die Meisterschaft der Kreisliga B und den direkten Aufstieg in die Kreisliga A? Viele schwankten zwischen Begeisterung aufgrund des tollen Spiels unserer Mannschaft und Verzweiflung ob des Ergebnisses in Hovestadt.

15.30 Uhr: Frohe Kunde aus Hovestadt. Die Germania gleicht aus! Stand haben wir es geschafft!

15.48 Uhr: Halbzeit. Starke Halbzeit unserer Mannschaft. Zeit zum Durchatmen für Spieler und Fans, die ein mitreissende erste Halbzeit ihres Teams gesehen haben. Bisher läuft alles nach Plan. Jetzt nur nicht nachlassen und weiter Germania die Daumen drücken.

16.02 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit

16.03 Uhr: Ein kleiner Schock. Völlinghausen markiert den Anschlusstreffer. Bei einigen bricht der Schweiß noch stärker aus, bei anderen rutscht das Herz in die Hose. Das wird doch jetzt nicht der Wendepunkt sein? Schafft Völlinghausen gar noch den Ausgleich? Die Spannung steigt noch weiter.

16.09 Uhr: Aber die Mannschaft ist nicht geschockt. Vielmehr spielt sie druckvoll nach vorne und Jan Christof Schröder kann den 2-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Man kann förmlich die vielen Steine von den Fanherzen plumpsen hören. Unsere Mannschaft spielt eine ganz starke Partie und ist den Gästen in allen Belangen überlegen.

16.27 Uhr: Tolle Nachricht aus Hovestadt. Die Hausherren führen mit 2:1. Der neue Spielstand spricht sich wie ein Lauffeuer herum, die Freude ist groß. Jetzt braucht Hillbeck noch 2 Treffer das könnte reichen!

16.37 Uhr: Ausgleich für Hillbeck. Ob das reicht? Denen fehlt ein Tor und noch sind 10 Minuten zu spielen.

16.44 Uhr: Trotz der Hitze kämpfen, rennen und spielen verbissen weiter und plötzlich fällt erneut der Anschlusstreffer für Völlinghausen. Jetzt geht das Zittern los. Ein Tor für Völlinghausen oder Hillbeck und die Meisterschaft ist weg. Sind die dunklen Wolken etwa ein Zeichen?

16.45 Uhr: Praktisch im Gegenzug markiert Patrick Lietz das 4:2. Das wars, der Sieg ist unser. Der Jubel ist riesengroß. Aber es grummelt laut. Jetzt bloß kein Unwetter und Spielabbruch.

16:48 Uhr: Und noch ein Tor für die Matrosen, Kris Hofmann stellt in der Nachspielzeit auf 5:2. Auf den Rängen Begeisterung pur, zumindest bei denen es mit den Matrosen halten.

16:50 Uhr: Ein letzter Angriff von Völlinghausen, eine letzte Ecke und eine letze Faustabwehr unseres souveränen Torwarts Jan Koppenbrink, dann ist Schluß. Die Freude bei ihm ist aber noch verhalten, denn in Hovestadt wird noch gespielt.

16.50 Uhr: Auch seine Mannschaftskameraden sind sichtlich und zu Recht zufrieden mit sich und ihrer Leistung. Aber jetzt beginnt auch bei ihnen das große Zittern. Was wird aus Hovestadt vermeldet? Haben sie das Unentschieden gehalten?

Und auch einige bewegte Bilder liegen uns vor. Hier von der Verabschiedung von Tim Brans, gefilmt von einem guten Freund.

 

Fußballreporter und -experte Christian Flaake konnte das 100. und letzte Saisontor unserer Matrosen durch einen schönen Freistoß von Kris Hofmann einfangen:

 

Ein Superspiel unserer Jungs. Sie haben ihre Aufgabe mit 1 mit Sternchen bewältigt, aber reicht das auch? Die Sekunden werden zu gefühlten Stunden. Die Möhneseer Fußballwelt scheint für kurze steht still zu stehen. Es ist sehr ruhig, jeder scheint den Atem anzuhalten. Wie geht es aus? Haben die Jungs es geschafft? Das können Sie sich hier in Teil II anschauen.