SpVg Möhnesee will ganz nach oben

Die vergangene Saison war nach dem Abstieg und dem großen Aderlass bei der Spvg Möhnesee eine, um sich weiterzuentwickeln und dazuzulernen. So zumindest bewertet Trainer Martin Brokemper die abgelaufene Spielzeit seines jungen Teams, das in der B-Liga als Achter abschloss. Für die neue Saison heißt das Ziel: „Wir wollen Platz eins bis drei“, sagt Brokemper.

Klar ist jedenfalls, dass die Matrosen ihre Ansprüche nach oben schrauben. Zuletzt hatte Brokemper, der in seine zweite Saison in Körbecke geht, stark auf die eigene Jugend gesetzt, in der er viel Potential sieht. Um eine gute Mischung zu erreichen, holt er jetzt aber noch erfahrene Spieler ins Boot. So kehrt Dominik Münstermann nach einjähriger Verletzungspause zurück. „Eine ordnende Hand“, sagt Abteilungsleiter Thorsten Heinricht über den flexiblen Defensiven“. Daniel Nischt von den SF Soest-Müllingsen habe das Zeug zum Abwehrchef, sein alter und neuer Teamkollege Kris Hofmann dagegen Spielmacherqualitäten. Als echten Torjäger bezeichnet er Neuzugang Chris Heimbring von Westfalia Soest und Marcel Jablonski (zuletzt SV Eilmsen) als Linksfuß, der von links künftig richtig Druck machen kann. Aus der A-Jugend des SC Neheim wechselt Florian Meier an die Möhne. Maxi Griese aus der eigenen A-Jugend soll für die „Erste“ herangezogen werden.

Und dann sind da noch vier vielversprechende Talente, die Heinrich in der Echtroper Flüchtlingsunterkunft entdeckt hat: Oumar Baldé, Ibrahim Ouchen, Aamer Altawel und Riallo Assane aus Marokko, Nigeria und Syrien sollen mittrainieren und wenn möglich auch spielen können. Das allerdings steht noch nicht fest.

Fest steht jedoch, dass die Möhneseer mit einem 25-köpfigen Kader in die Saisonvorbereitung gestartet sind. Im Trainingslager Ende Juli werde auf 20 Spieler reduziert, sagt Brokemper. Das Trainingsprogramm in den kommenden Monaten hat es in sich. Fünf Trainingseinheiten pro Woche hat der Trainer angesetzt. Im Durchschnitt. Hinzu kommen acht Testspiele. „Wir werden gemeinsam eine Spielidee entwickeln“, erklärt Brokemper den Schwerpunkt seines Konzepts.

Zugänge: Daniel Nischt, Kris Hofmann (beide SF Soest-Müllingsen), Florian Meier (SC Neheim), Marcel Jablonski (SV Eilmsen), Chris Heimbring (Westfalia Soest), Dominik Münstermann (nach einjähriger Verletzungspause), Maxi Griese (eig. A-Jugend), Oumar Baldé, Ibrahim Ouchen, Aamer Altawel, Riallo Assane (alle unbekannt)

Kader: Jan Calles, Tim Heinrich, Daniel Nischt, Florian Meier, Sandro Ottobrini, Maxi Peck, Tim Hölscher, Kilian Münzberg, Dominik Münstermann, Max Mandel, Dominik Lichte, Pius Mandel, Kris Hofmann, Frerk Nissen, Felix Peck, Tobias Bremser, Patrick Lietz, Falk Eickelmann, Marcel Jablonski, Daniel Hermstein, Christian Flaake, Chris Heimbring, Marvin Göbel, Maxi Griese, Mauritz Beule

Abgänge: keine

Trainer: Martin Brokemper (im 2. Jahr)

Spiele: SV Arnsberg (A., Sa. 16.7.,15 Uhr), SV Gelsenkirchen-Erle (H.,17.7., 15 Uhr), SuS Langscheid/Enkhausen II (H., 23.7.,17 Uhr), TuS Anröchte (A., 31.7., 15 Uhr), SV Mellrich DJK (A., 5.8., 19.30 Uhr), TuS Hachen (H., 6.8., 15 Uhr), TuS Belecke (A., 7.8., 15 Uhr), TuS Oeventrop II (H., 11.8., 19:30 Uhr), SC Neuengeseke (H., 1. Runde Kreispokal, 14.8., 15 Uhr), SV Eilmsen (H., 1. Saisonspiel, 21.8., 15 Uhr)

Quelle: Soester Anzeiger vom 11.07.2016