F1 verabschiedet Giorgi Aslanov mit 17:1-Heimsieg

Unsere F1-Kicker der Jugendspielgemeinschaft Möhnesee/Völlinghausen feierten im letzten Heimspiel der Saison noch einmal einen Kantersieg und widmeten diesen Sieg ihrem scheidenden Mannschaftskameraden Giorgi Aslanov.

Leider erhielten wir vor einer Woche die Hiobsbotschaft, dass das Asylverfahren der Familie Aslanov nach vierjährigem Hoffen und Bangen nun doch endgültig abgelehnt wurde. Seine Mannschaftskollegen waren im ersten Moment geschockt, bereiteten ihrem beliebten und vollkommen integrierten Freund aber in der abgelaufenen Woche noch einen wunderbaren Abschluss. Nach einem zuletzt spontan geplanten Grillabend nach unserem Freitagstraining gaben sie ihm noch ein paar Präsente mit auf den Weg.

An diesem Samstag stand nun sein letztes Spiel auf dem Programm. Die Jungs begannen hoch konzentriert und spielten sich trotz dauerhaftem Positionswechsel der Spieler in einen gewissen Rausch.

“Der Gegner tat mir nach fünf Minuten (3:0) etwas leid, sodass ich jeden Torschützen direkt nach seinem Tor auswechselte und das Team über die gesamten Spieldauer komplett durchtauschte. Ein Bruch erhielt das homogene Spiel jedoch zu keiner Zeit“, sagte Trainer Michael Hubal.

Giorgi Aslanov selbst steuerte in seinem letzten Einsatz noch einmal drei Tore zum 17:1-Kantersieg bei und freute sich riesig über diesen Sieg. Wir wünschen ihm und seiner Familie einen guten Start in der “alten” Heimat Georgien und für das weitere Leben nur das BESTE!