Der Wind, der Wind, das himmlische Kind. Unser Spiel daheim gegen BW Büderich war von starken Windböen aus Richtung Vereinsheim beeinflusst. Dieser Wind blies in der ersten Halbzeit unserer Mannschaft kräftig ins Gesicht und unterstützte die Angriffsbemühungen des Gegners, der mehrfach zu guten Chancen kam, diese aber oftmals zu unkonzentriert vergab.

Erst Mitte der ersten Halbzeit kam unser Team besser ins Spiel und war insbesondere bei Standards gefährlich. Als die meisten schon damit rechneten, dass wir mit einem 0:0 in die Kabine gehen würden, fiel nach schöner Kombination des Gegners das 0:1. So kurz vor der Halbzeit oftmals ein psychologisch schlechter Zeitpunkt. Aber nicht für unsere Mannschaft. Es war sofort nach Anpfiff zu spüren, dass die Jungs unbedingt gewinnen wollten. Und nun hatten wir den Wind im Rücken. Der Gegner wurde in seiner Hälfte eingeschnürt und so fiel schnell nach Wiederanpfiff folgerichtig der 1:1-Ausgleich. Henri Gerber lupft den Ball in den Strafraum auf Ramon Stoltefaut, der es ihm nachmacht und ganz cool den herausstürmenden Torwart mit einem Lupfer überwindet.

Unsere Mannschaft blieb dran und dominierte das Spiel. Der Gegner kam selten aus der eigenen Hälfte, blieb aber bei seinen wenigen Vorstößen stets gefährlich. Die Partie blieb spannend und alle Möhneseer mussten mit dem nächsten Jubel bis zur 60. Minute warten als Henri Gerber den 2:1-Führungstreffer markierte. Das Zuspiel kam von Steffen Peck aus der eigenen Hälfte. Henri Gerber nahm sich den Ball stürmte in Richtung Tor, ließ dabei mehrere Gegenspieler aussteigen und dem Torwart mit einem schönen Flachschuss keine Chance.

Nun warf Büderich nochmals alles nach vorne und kam zu mehreren Chancen. Aber mit Kampf und Können, aber auch mit etwas Glück, verhinderten unsere Jungs gemeinsam den Ausgleich. Dann kurz vor dem Abpfiff die Entscheidung. Fast eine Kopie des 2:1. Diesmal kommt der Pass von Philipp Rustige und wieder zieht Henri unaufhaltsam Richtung Tor und macht souverän das 3:1.

Nach dem Spiel sieht man kaputte Spieler, geschaffte Trainer und zufriedene Fans mit glücklichen Gesichtern. Es war ein hartes Stück Arbeit. Der Gegner hat uns auch beim dritten Aufeinandertreffen der Saison wieder alles abverlangt. Die Jungs haben bis zum Umfallen gekämpft und nie den Glauben an die eigene Stärke und den Willen zum Sieg verloren. Eine spielerisch und kämpferisch gute Partie haben wir nicht zuletzt aufgrund der großen mannschaftlichen Geschlossenheit und der effektiveren Chancenverwertung verdient gewonnen. Wir freuen uns schon auf das sicher wieder spannende Rückspiel in Büderich.

Posted in Allgemein, C1