Offizielle Meisterfeier 2018 – Glückwünsche, Ehrungen und eine Meisterschale

Viele waren gekommen: neben Spielern, Trainer, Betreuer, Vereinsmitglieder, Fans, Freunde und Angehörige konnten wir an unserem Platz auch Gäste aus der Politik und anderen Vereinen begrüßen, so u.a. unseren Bürgermeister Hans Dicke. Der wichtigste Gast aber war Gerald Bankamp, Vorsitzender des FLVW-Kreises Soest. Er überbrachte die Glückwünsche des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und des Fußballkreises Soest zur Meisterschaft unserer 1. Mannschaft in der Kreisliga B und zum Aufstieg. Dafür hatten sich Spieler, Trainer und Betreuer stilsicher und dem Anlass entsprechend schick in weiße Hemden geworfen. Gerald Bankamp überreichte den beiden Mannschaftskapitänen dieser Saison, Daniel Nischt und Daniel Hermstein, die Meisterurkunde, die „Meisterschale“ sowie unserm Mittelfeldstar Eddy Gerard den obligatorischen „Meisterball“. Gerald Bankamp blickte in seiner Rede auf die zurückliegende erfolgreiche Saison unserer Matrosen zurück: an 24 von 30 Spieltagen war die Mannschaft Tabellenführer der Kreisliga B, sie hatte mit genau 100 Toren den besten Sturm und mit 28 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga und damit ist sie, vielleicht glücklich, aber ganz sicher verdient Meister der B-Kreisliga geworden. Auch in der kommenden Saison wünschte er der Mannschaft viel Glück und Erfolg in der Kreisliga A.

Aber nicht nur die Mannschaft wurde geehrt und gefeiert. Im Rahmen der Veranstaltung wurden auch verdiente Matrosen für Ihre Leistungen geehrt. Thorsten Heinrich, Fußballabteilungsleiter Senioren, gratulierte den beiden Trainern Martin Brokemper und Vladyslav Kosharnyi zum sportlichen Erfolg verbunden mit dem Wunsch, dass sie die Mannschaft weiterhin so gut trainieren und führen, damit diese sich in der Kreisliga A etablieren kann.

Geehrt wurde Jürgen Bonnemeyer für seine Verdienste als Betreuer unserer 2. Mannschaft. Er spielte schon seit frühester Jugend für unsere Farben, zuletzt für die Reserve unseres Vereins, bevor eine Verletzung 2002 seine Karriere viel zu früh beendete. Aber das Fußballfieber ließ ihn nicht los und so blieb er der 2. Mannschaft auch weiterhin treu, fuhr weiter mit zu Auswärtsspielen und wuchs so langsam in die Rolle des Betreuers hinein. Er beruhigte Schiedsrichter und Trainer, die er so manches mal vor dem Innenraumverweis bewahren konnte. Er war für die Spieler Ansprechpartner, Ratgeber, Krankenpfleger, Motivator, kurz „das Mädchen für Alles“. Der allseits geschätzte Mann mit der Fahne verlässt nun seine Linie, aber er bleibt uns erhalten: als Verantwortlicher für das Mitgliedswesen und als Fan unserer Matrosen.

Eine ganz besondere Ehrung wurde Marcus Zwingmann, dem Vorsitzenden unseres Vereins, zu teil. Er wurde für seine herausragenden Verdienste für den Verein mit der goldenen Ehrennadel geehrt, einer Ehrung, die bisher nur wenige Matrosen erhielten. Seine fußballerische Karriere startete Marcus Zwingmann bei den Matrosen im Jahre 1974. Schon in jungen Jahren übernahm er als Jugendtrainer Verantwortung. Zwischen 1985 und 1990 trainierte er C-, B- und A-Jugendliche bevor er, nachdem er den Trainerschein gemacht hatte, für zwei Jahre als Assistenztrainer bei unserer 2. Mannschaft anheuerte. Als dann der Trainerposten bei der Reserve neu zu besetzen war, sagte Marcus Zwingmann nicht nein. Von 1992 bis 1998 coachte er seine Mannschaft sehr erfolgreich. Und noch einmal legt er sich ins Geschirr als 2005 erneut unsere 2. Mannschaft einen neuen Trainer brauchte. Schon in dieser Zeit engagierte sich Marcus Zwingmann auch in anderer Funktion für den Verein: 2006 wurde er 1. Vorsitzender unseres Fördervereins. 2008 musste er sich dann von seinen Jungs als Trainer verabschieden, denn kurze Zeit darauf wurde er zu unserem ersten Vorsitzenden gewählt. Ein Amt, in das er seitdem Stunde um Stunde investiert. Neben den vielen Terminen, die er für den Verein wahrnimmt, arbeitet er, wann immer er kann, an der Zukunft unseres Vereins. In seiner Rede bezeichnete Thorsten Heinrich ihn als „Turm in der Schlacht“ und „Blitzableiter im Gewitter“, der sich aber dabei nicht in den Vordergrund drängen würde. Marcus Zwingmann war maßgeblich dafür verantwortlich, dass im letzten Jahr die Weichen Richtung Aufstieg gestellt werden konnten. Im Namen der Vorstandskollegen und aller Mitglieder dankte er Marcus Zwingmann für 26 Jahre Arbeit für und seine Treue zum Verein und wünschte ihm auch weiterhin alles Gute, eine glückliche Hand und so viel Durchhaltevermögen.

Nach dem offiziellen Teil wurde dann gefeiert und gefachsimpelt, Geschenke überreicht und mannschaftsinterne Ehrungen vorgenommen. Die offizielle Meisterschaftsfeier war Auftakt zu vier tollen Tagen. Für die 2. Mannschaft begann der Saisonabschluss am Freitag mit einer interne Feier in der Bodega, auf dem ebenfalls mannschaftsinterne Ehrungen vorgenommen wurden. Am Samstagmorgen ging dann die Party erst richtig los. Es ging mit dem Zug nach Köln, wo die Produktion typisch Kölner Spezialitäten intensiv studiert wurde. Die Abschlussfahrt der 1. Mannschaft führte nach Willingen und soll dem Vernehmen nach den idealtypischen Verlauf genommen haben.

Nun dürfen sich unsere Helden erstmal erholen und die WM genießen. Diejenigen, die an unserem Matrosen-Tippspiel, werden sicher noch mehr Spaß und Spannung haben und vielleicht sogar etwas gewinnen. Wir wünschen allen Spielern, Trainern und Betreuern unseres Vereins schöne „Fußballferien“!

Für unsere Senioren geht es aber schon am Tag des WM-Endspiels wieder los. Am 15.7.2018, ab 14.00 Uhr, ist für beide Seniorenmannschaften Trainingsauftakt. Eine gute Gelegenheit für unsere Fans bei Leckerem aus der Bodega alte Bekannte zu treffen und neue Gesichter zu sehen. Und nach dem Training gibt es dann ab 18.00 Uhr den Höhepunkt der WM in der Bodega zu sehen: Das hoffentlich hochklassige WM-Endspiel mit Beteiligung der Mannschaft!