Wer steigt in die Kreisliga A auf? (Stand: 21.05.2018)

Noch immer fragen sich viele, wie sich das eigentlich mit den Regelungen hinsichtlich des Aufstieges in die Kreisliga A verhält. Einfach ist es nicht, aber hier Antworten auf die wichtigsten Fragen:

Was passiert, wenn wir und Hillbeck II punktgleich auf den ersten Plätzen der Tabelle der Kreisliga B stehen?

Dann müssen die Jungs ein Entscheidungsspiel bestreiten, bei dem es um die Reihenfolge an der Tabellenspitze geht. Die Tordifferenz am Ende der Saison spielt keine Rolle. Der Sieger dieses Spiel steigt direkt auf.

So sieht es derzeit aus: Derzeit liegt unsere 1. Mannschaft nur ein Punkt hinter der 2. Mannschaft des SV Hillbeck. Ein Entscheidungsspiel auf neutralem Platz um die Plätze 1 und 2 der Kreisliga B wird es nur geben, wenn sich unsere Matrosen im Lokalderby unentschieden von unserem Nachbarn aus Völlinghausen trennen und gleichzeitig Hillbeck II sein Auswärtsspiel bei Germania Hovestadt verliert. In allen anderen Fällen ist die Reihenfolge an der Tabellenspitze eindeutig, weil eine der beiden Mannschaften mehr Punkte hat. Wenn unsere Jungs gewinnen, dann werden sie Meister, wenn gleichzeitig Hillbeck II in Hovestadt den Platz nicht als Sieger verlässt, also verliert oder unentschieden spielt. 

Wer steigt in die Kreisliga A auf?

Eines ist ganz klar: der Meister der Kreisliga B steigt in jedem Fall auf. Ob der Zweite der Kreisliga B auch aufsteigt, hängt ab von der Zahl der Absteiger aus der Bezirksliga 7 in die Kreisliga A, die aus dem Fußballkreis Soest kommen:

  • Kein Bezirksligaabsteiger aus dem Fußballkreis Soest: Der Zweite aus der Kreisliga B steigt auf!
  • Ein Bezirksligaabsteiger aus dem Fußballkreis Soest: Der Zweite aus der Kreisliga B spielt in einem Relegationsspiel gegen den Vorletzten der Kreisliga A um den Aufstieg!
  • Zwei Bezirksligaabsteiger aus dem Fußballkreis Soest: Der Zweite aus der Kreisliga B steigt nicht auf!

So sieht es derzeit aus: Die erste Mannschaft von SW Hultrop (aus dem Fußballkreis Soest) steht shcon länger als Absteiger der Bezirksliga 7 fest. Die 1. Mannschaft des TuS SG Oestinghausen als zweiter abstiegsbedrohter Verein aus dem Fußballkreis Soest vor dem letzten Spieltag 3 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, der von der Warendorfer SU belegt wird, sowie ein um 12 Tore besseres Torverhältnis. Es müsste schon ein kleines Fußballwunder geschehen, sollte Oestinghausen doch noch absteigen. Es wird also mit allergrößter Wahrscheinlichkeit ein Relegationsspiel auf neutralem Platz geben zwischen dem Zweiten der Kreisliga B und dem Vorletzten der Kreisliga A. Und dieser Platz wird derzeit und wohl auch am Saisonende vom Höinger SV (19 Punkte) eingenommen. Die Chancen des Tabellelletzten SC Neuengeseke (16 Punkte ) auf die Relegation sind nur noch minimal.

Was heisst das nun für den Aufstieg unserer Mannschaft?

Denkbar sind nur 3 Szenarien (solange der TuS SG Oestinghausen I nicht absteigt):

  1. Unsere Jungs haben mehr Punkte als alle anderen gemacht: Sie sind Meister und steigen direkt auf! Die Saison ist zu Ende!
  2. Sie haben genauso viele Punke wie der SV Hillbeck II: Es gibt ein Entscheidungsspiel! Die Matrosen gewinnen und sind dann ebenfalls Meister und direkter Aufsteiger! Und auch wenn das Spiel nicht gewonnen wird, kann der Aufstieg noch immer mit einem Sieg im Relegationsspiel realisiert werden. Unsere Mannschaft muss in diesem Fall noch mindestens ein und maximal zwei Spiele bestreiten.
  3. Unsere Jungs werden Zweiter der Kreisliga B: Dann gibt es gleich das Relegationsspiel gegen den Vorletzten der Kreisliga A!

Es ist also bis zum letzten Spieltag alles offen. Unsere Jungs können selbst bestimmen, wie die Saison endet und ob sich unsere Hoffnungen erfüllen werden. Mehr denn je gilt: es zählen ab jetzt nur Siege. Und für alle Fußballfans am Möhnesee, die es mit den Teams vor der Mauer halten, ist nächste Sonntag der Saisonhöhepunkt für uns Matrosen: Letztes Heimspiele der Saison, die Zweite spielt gegen den Tabellennachbarn SC Sönnern II, die Erste bestreit ein Lokalderby mit jeder Menge Emotionen gegen den SV Völlinghausen, die Entscheidung über Aufstieg oder Relegation fällt, es gibt kühle Getränke und leckere Grillwürste, die Verabschiedung des Trainers unserer 2. Mannschaft und vieles Mehr. Egal, was auch im Paralellspiel SV Germania Hovestadt gegen SV Hillbeck II auch passiert: Mehr Fußball geht nicht!